rc-car-rennsport
 28.07.2015 XciteRC 
4.Lauf Nitro-West Master
XciteRC 4.Lauf Nitro-West Master
 
TQ und Sieg beim vierten Nitro-West Master in Hamm für KM-Racing mit Majuran Tharmalingam. Am 25./26.07.2015 fand in Hamm der vierte Lauf zum Nitro-West Master statt. Mit 71 Nennungen unterstreicht diese Rennserie erneut, dass dieses Konzept immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Von den 71 Nennungen fallen 18 auf die HC10 (Hobby 1:10 Verbrenner) und 16 auf die HC8 (Hobby 1:8 Verbrenner) Klasse. Am Samstag fand wie immer das Training statt, das aufgrund von Wetterkapriolen leider nur wenig an Fahrzeit zuließ. So stürmte es gewaltig und die immer wieder stattfindende Regenschauer ließen keinen Griffaufbau der Strecke zu.

Am Sonntag jedoch wurden die Fahrer mit optimalen Bedingungen belohnt, es blieb trocken und sonnig bei etwa 22 Grad. Da die Strecke früh morgens schon trocken war, wurde für ordentlichen Griff Zuckerwasser aufgetragen. Was zu diesem Zeitpunkt keiner ahnte war die anschließende Wespenplage, die auch vor dem Fahrerstand keinen Halt machte und den einen oder anderen Fahrer förmlich an die Brille gingen.

HC8
Heinz Faigle trat als einziger in der HC8 Klasse mit einem KM-Racing Killer 8 an, da Gerhard Bemelsmann aufgrund Krankheit ausfiel und so nicht teilnehmen konnte. Heinz kämpfte mit dem Setup für seinen K8 und konnte somit nicht das volle Potential des Fahrzeugs ausschöpfen. Ihm gelang es jedoch, seinen „Killer“ ins Finale auf den zehnten Platz zu stellen. Im Finale lief es etwas besser, bis nach einem heftigen Crash in einem Holzbalken eine defekte Aufhängung das Rennen vorzeitig beendete. Er erreichte mit seinem KM K8 den achten Platz.

HC10
Mit drei KM-Racing HK-1 gelang es dem jungen XciteRC Team ins Finale einzuziehen. Mit einem makellosen TQ und Sieg schaffte es Majuran erneut, mit seinem Novarossi befeuerten KM HK-1 für Aufsehen in der Szene zu sorgen. Auch ein zum Schluss auftretender Defekt seines vorderen rechten Kardans konnte Ihn nicht mehr stoppen. Mit einer Runde Vorsprung und der schnellsten Runde des Tages im Finale, gelang es Ihm erneut, seine Klasse mit dem KM HK-1 zu unterstreichen. Neuzugang Arnon Laopreeda erreichte auf Anhieb einen guten fünften Platz nach der Qualifikation. Nach längerer (Hobby-) Pause griff er das erste Mal wieder ins Lenkrad und bewegte seinen KM zum ersten Mal auf einem Rennen. Er kämpfte im Finale mit einem etwas zu fett eingestellten Motor und einem Motorabsteller, so dass eine bessere Platzierung als der sechste Platz im Finale vereitelt wurde. Ursus Lieder schaffte es sich auf Platz neun zu qualifizieren, jedoch machte ihm der Defektteufel einen Strich durch die Rechnung, so dass er sein Fahrzeug schon nach der Aufwärmphase abstellen musste.


Fazit
Das junge XciteRC KM-Racing Team wächst und sorgt mit seinen Autos für eine bunte Mischung der Marken im Westen. In der HC10 Klasse sind immer mehr Novarossi Motoren im Einsatz, so setzten fünf von zehn Final-Teilnehmern auf Novarossi. In der HC8 Klasse dominiert Novarossi nahezu die Klasse, hier setzten acht von zehn Teilnehmern auf den Novarossi.

Wer dem KM-Team noch beitreten möchte, kann sich per Mail an teamfahrer@xciterc.de wenden.

Folgende Materialien wurden beim HK-1 eingesetzt:
KM-Racing HK-1 Meen Version
XciteRC Servo XLS-80 LP-MG
Tiger Fuel Factory Kraftstoff F-16RS
Novarossi Stürm 12.HC10 Hobby Cup Set Pro Stock inkl.Reso-Set EFRA 2630


rc-car-rennsport.de  |   Kontakt / Impressum  |   © nowack-fotodesign.de

rc-netzwerk.de  |   rc-car-news.de  |   rc-flieger-news.de  |   rc-boote-news.de  |   rc-car-magazin.de