smi
 04.11.2015 SMI Motorsport News 
XRAY OLC Champion 2015
SMI Motorsport News XRAY OLC Champion 2015
 
Am 13.9. traf sich unser Rennzirkus zum 2. Mal in Lauba. Da ich beim ersten Lauf dort nicht wirklich mit um Platz 1 mitfahren konnte entschloss ich mich mein Grundsetup für diese Strecke nach Gefühl zu ändern – trainieren ist dort nicht möglich da nur zu Rennen der krach der Nitros erlaubt ist.


Trotz Lehmbelag und vielen Kehren verwendete ich eine Voll-Alu Kupplung mit harten Federn, was sich eigentlich widerspricht, jedoch wegen des engen Layouts meiner Meinung nach hervorragend funktioniert!


So konnte ich mich, nach einem wieder mal harten Fight mit Brüderchen, mit 9 Sekunden Vorsprung den obersten Podest Platz sichern. Ein nach 4 Rennen endlich in Fahrt gekommener Sven Faske sicherte sich den 3. Platz , mit dieser Form hätte Er mal das Jahr starten sollen J.


Unser Finallauf fand, eigentlich wie immer, am 27.9. in Bautzen statt. Sind Kunstrasenstecken weiter westlich doch häufiger zu sehen ist es bei uns doch eine Ausnahme – die sich aber für Ende September bestens bewährt hat.

Auf keiner der anderen Lehmstrecken wäre es so ´sauber´ zugegangen. Da auf dieser Großmodellstrecke auch andere Rennserien fahren wurde 2015 von uns nur ein Lauf dort ausgetragen – die Bautzener veranstalten ja ab Dezember schon wieder den Wintercup Löbau und irgendwann müssen Sie ja auch mal arbeiten…


Zwischen Steffen, Sven und mir sollte auch hier wieder die Endscheidung fallen. Im Endergebnis hatten jedoch nur Steffen und ich noch Chancen auf Platz 1, Sven hatte einfach am Anfang nicht genug Speed oder Glück…

Die wichtigste Fahrwerks- Veränderung war mit Sicherheit der Schuhmacher Minipin, wobei auch dort Mischung, Felge und Einlage große Unterschiede machten! Ich hatte 2 Wochen vorher dort trainiert und trotz vielen kleiner Unebenheiten doch ein mittelhartes Fahrwerk als besten Kompromiss festgelegt – die Strecke war einfach zu schnell für weiche Dämpfer.


Am Ende des Tages konnte ich mich dann über Tages- und Cupsieg freuen, Steffen hat seinen zweiten Platz sicher auch schon verdaut und genug Frust getankt um nächstes Jahr wieder voll anzugreifen. Dritter wurde Sven Faske der aber in der Gesamtwertung Tom Hommel auf die 3 lassen muss.


So fand dann auch bald unsere Abschlussfeier statt, bei der die übliche Zeremonie von den Bautzenern (die müssen 26 Stunden Tage haben J) ausgerichtet wurde und jede Menge Benzin bzw. Nitro in der Luft lag – aber nur noch 16%.

In diesem Sinne – Sport frei
Karsten Schwarz


© www.smi-motorsport.de   |   Kontakt   |   Impressum